Kat Válastur

Rasp Your Soul

06.03. 17.15 - 18.15 h
07.03. 15.00 - 16.00 h
Kammer 2

22,- EUR, Ermäßigt 8,- EUR

 

Tickets

Trailer

Wie kann Tanz etwas erfassen, das ständig wechselt? Für dieses Solo arbeitete die Choreografin und Tänzerin Kat Válastur mit dem Performer Enrico Ticconi und dem bildenden Künstler Leon Eixenberger zusammen und entwickelte eine abstrakte Umgebung, in der eine sich ständig wandelnde Figur verweilt. An diesem Ort reagiert der Körper – sein Zustand unheimlich und schwer fassbar – auf das, was von der digital geprägten Welt auf ihn einprallt: Mit sehr unterschiedlichen und fluiden Anforderungen und Inputs von außen muss er wandelbar und anpassungsfähig sein. “Rasp Your Soul” zeigt durch ein Kaleidoskop an Bewegungen und Stimmen die diversen Facetten einer Persönlichkeit und bewegt sich zwischen dem Künstlichen und dem Organischen, dem Animalischen und dem Menschlichen sowie zwischen den Geschlechtern. Stimme und Klang sind essenzielle Bestandteile dieser Umgebung und fungieren als magisches Organ, das die Performativität über Raum und Körper hinaus ausdehnt. „Rasp Your Soul“ ist die erste Arbeit von Válasturs Werkreihe „The Staggered Dances of Beauty“.

Konzept, Choreografie, Skript, Artikulation: Kat Válastur
Performance: Enrico Ticconi
Bühnenbild, Skulpturen: Leon Eixenberger
Lichtdesign, Lichtobjekte: Martin Beeretz
Sounddesign, Musik: Bryan Eubanks
Weiterer Sound: Kat Válastur
Choreografie-, Produktionsassistenz: Giulia Amici
Kostüm: Kat Válastur
Kostümbildassistenz: Sofia Vannini
Presse, Produktion (Kreation): björn & björn
Produktionsleitung (Tour): HAU Artist Office, Sabine Seifert
Touring, Distribution: HAU Artist Office, Nicole Schuchardt

Produktion: Kat Válastur
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Onassis Cultural Foundation, Theater Freiburg, Kunstencentrum STUK Leuven, Stichting Châtel sur Place Amsterdam
Förderer: Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, NATIONALES PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
Unterstützung: TATWERK | Performative Forschung, Uferstudios, Tanzfabrik Berlin, ada Studio